Venediger 1985

1985 habe ich gerade mit einem Ferialjob 10000 Schilling verdient. Das nächste Studienjahr stand vor der Tür und das eine oder andere Bier schien gesichert.
Leider bin ich bei einem Lienzer Stadtbummel an einem Fahrradgeschäft vorbeigekommen und alles war wieder einmal anders.

Am nächsten Tag war ich stolzer Besitzer des ersten Osttiroler Mountainbikes und wieder einmal pleite – aber das ist eine andere Geschichte.

Mit dem neuen Sportgerät habe ich gleich begonnen, zuerst den Wienerwald und in den nächsten Sommerferien die heimische Bergwelt zu entdecken. Dabei war mir eines schnell klar – meine Stärken liegen beim Abwärtsfahren!

Der nächste Schritt war die Suche nach dem höchsten, für mich befahrbaren Berg. Durch die Tätigkeit als Wanderführer am Stieglerhaus kannte ich den Venediger fast besser wie meine Westentasche und nach ein paar Bier in Postcafe war die Idee geboren: Ich will mit dem Bike auf den Großvenediger!

Christian war zum Glück gleich überredet und Mitte August schleppten wir das Bike über das Defreggerhaus und bei idealen Bedingungen am Gletscher auf den Gipfel. Zumindest in Osttirol war es der Start des Bikebergsteigens!